Smartphones im Bett stören den Schlaf

2018-03-09T12:18:38+00:00 23 Oktober, 2015|Redaktionelle Berichte|
  • Frau im Bett mit Tablet. Ein Grund für Schlafstörungen

Vor dem Schlafengehen noch mal schnell die E-Mails checken, im Netz surfen oder mit den Freunden chatten – aktuelle Studien zeigen, wer im Bett noch zu Smartphone, Tablet oder Laptop greift, der bringt seinen Tag-Nacht-Rhythmus durcheinander. Moderne LED-Bildschirme enthalten einen vergleichbar hohen Anteil an blauem Licht wie unser Sonnenlicht. Eine solche Blaudusche signalisiert unserer inneren Uhr „wach bleiben“ und wirkt ähnlich wie ein Koffein-Kick. Vielleicht ist Euch ja auch schon einmal aufgefallen, dass beim Wischen und Tippen auf dem Display die bleierne Müdigkeit, die uns gerade noch in unser Kissen gedrückt hat, wie weggeblasen ist. Der genaue Grund hierfür liegt bei dem Hormon Melatonin. Ein Hormon, welches bei der Abenddämmerung vom Gehirn ausgeschüttet wird und uns schläfrig und müde macht. Blaue Wellenlängen hemmen die Melatoninproduktion und lassen uns munter werden.
Deshalb unser Tipp für einen erholsamen Schlaf: Eine ausreichende Bildschirmpause vor dem Schlafengehen einlegen und lieber mal wieder zu einem guten Buch greifen.
In diesem Sinne … schlaft schön.